Artikel Kommentare

Bernhard Bircher-Suits » Archiv

AHV-Rente: Vorbezug rechnet sich meist nicht

AHV-Rente: Vorbezug rechnet sich meist nicht

Längst nicht alle Leute arbeiten bis zum Pensionsalter. Die AHV vorbeziehen sollte aber nur, wer die Zeit bis zur ordentlichen Rente finanziell nicht anders überbrücken kann. Bei den Männern liegt das reguläre AHV-Alter heute bei 65, Frauen erhalten die AHV-Rente mit 64 Jahren. Doch viele Personen arbeiten weniger lange. Konkret: Laut dem Bundesamt für Sozialversicherungen hören 40 Prozent der Erwerbstätigen bis zu einem Jahr früher auf zu arbeiten. Gemäss dem Bundesamt ist der frühere Ausstieg … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Saldo

10 000 Franken sparen ohne Komforteinbusse

10 000 Franken sparen ohne Komforteinbusse

Pro Jahr bis local coinstar Coinstar Money Transfer, Information About Muthoot royal exchange zu 10 000 Franken weniger ausgeben ohne Einbusse bei der Lebensqualität – das funktioniert. K-Geld fasst die wichtigsten Spartipps in den Bereichen Geldanlagen, Steuern, Versicherungen und Immobilien zusammen. Familien wie Einzelpersonen können ihre vermeintlichen Budget-Fixkosten senken – und zwar spürbar. Voraussetzung dazu sind Kenntnisse über Steuerabzüge, Bereitschaft zum Wechsel von Versicherungen sowie Bankdienstleistungen und etwas Zeit, um verschiedene Angebote zu vergleichen. Geld … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

Todesfall: Drohende finanzielle Lücken richtig schliessen

Todesfall: Drohende finanzielle Lücken richtig schliessen

Mit einer Todesfallrisiko-Police kann man seine Angehörigen für den Fall des Todes finanziell absichern. Wichtig: Mehrere Offerten einholen und die Versicherung auf keinen Fall mit einem unnötigen Sparteil kombinieren. Hanspeter Häfliger (35, Name geändert) aus Basel will seine Angehörigen finanziell absichern. Er befürchtet, dass seine Ehefrau das mit hohen Schulden belastete Eigenheim im Fall seines Todes nicht aus eigener Kraft finanzieren könnte. Häfliger ist als Haupternährer einer Familie mit einem Kind und einer nicht erwerbstätigen Ehefrau … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

Dritte Säule: Sichere Anlage – immer weniger Zins

Dritte Säule: Sichere Anlage – immer weniger Zins

Mit einem 3a-Konto ist das Vorsorgegeld zwar sicher angelegt und man kann erst noch Steuern sparen. Doch die Banken zahlen immer weniger Zinsen. Mit durchschnittlich 1,64 Prozent sind sie rekordtief. Regelmässig zum Jahresende werben Banken für Einzahlungen in die dritte Säule. Denn nur wenn das Geld vor Jahresende auf dem Dritte-Säule-Konto eintrifft, darf man die Einzahlung im gleichen Kalenderjahr vom steuerbaren Einkommen abziehen. Steuern fallen dann erst mit der Auszahlung an. Eine Faustregel besagt, dass ein … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

AHV-Rente: Aufschieben lohnt sich nicht für alle

AHV-Rente: Aufschieben lohnt sich nicht für alle

Wer den Bezug seiner AHV-Rente aufschiebt, erhält lebenslang eine höhere Rente. Doch ein Aufschub rechnet sich vor allem für gesunde Senioren mit hohem Einkommen. Bundesrat Alain Berset will das AHV-Alter für Frauen auf 65 Jahre erhöhen und Frühpensionierungen einschränken. Wer möchte, soll auch länger arbeiten können. Diesen Schritt prüft Arnold Bechtold (64, Name geändert) aus Riehen BS. Er steht kurz vor der Pensionierung und weiss: Frauen und Männer dürfen den Bezug der AHV-Rente um bis zu … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Saldo

Kunde vor günstiger Hypothek gewarnt

Kunde vor günstiger Hypothek gewarnt

Libor-Hypotheken sind heute sehr günstig. Aber die UBS riet einem Kunden wegen angeblich hoher Gebühren ab. Grund: Mit Festhypotheken verdienen Banken zurzeit mehr. Peter Loser (70, Name geändert) ist UBS-Kunde. Auf seinem Mehrfamilienhaus in der Westschweiz lastet eine Festhypothek von 100000 Franken. Die Grossbank verwaltet auch sein Vermögen von mehreren Hunderttausend Franken. Vor Ablauf seiner Festhypothek im März 2011 wandte sich Loser an seine UBS-Beraterin. Er wollte auf eine Libor-Hypothek wechseln. Denn dafür zahlte man damals … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Saldo

Günstige Hypotheken als Lockvogel

Günstige Hypotheken als Lockvogel

Wer von einem Versicherer eine Hypothek will, muss auf der Hut sein: Statt einem günstigen Kredit gibt es schnell einmal Offerten für eine Lebensversicherung oder andere Versicherungsprodukte. Der 34-jährige Hanspeter Brunner (Name geändert) lebt mit seiner Ehefrau und dem zweijährigen Sohn in einem Bergdorf im Kanton Wallis. Die Familie ist finanziell gut abgesichert: Sollte der gut verdienende Brunner sterben, würde seine Frau dank einer Todesfallrisiko- Police von der Basler Versicherung 200000 Franken erhalten. Damit könnte sie … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Saldo

Bank Sarasin gewinnt Börsenspiel

Bank Sarasin gewinnt Börsenspiel

Ein Ingenieur vertraute auf den Anlagetipp seines Geldverwalters und verlor fast seine gesamte Investition. Der Gewinner: die Bank Sarasin. Heiner Köppel (Name geändert) ist verärgert über die Bank Sarasin. Sie empfahl seinem Vermögensverwalter und Jass-Partner den Kauf von hauseigenen Wertpapieren. Köppel liess sich überzeugen und investierte Mitte Februar 2009 rund 29 000 Franken in die riskanten Schuldpapiere der Bank Sarasin. Rückblickend sagt der Innerschweizer Ingenieur: «Man hat mir die Sarazert-Dynamix-Papiere kurz vor Erreichen des Höchstkurses empfohlen.» … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

Kanton Schwyz: Erben habens gut

Kanton Schwyz: Erben habens gut

Ein Vergleich der Erbschaftssteuern zeigt: Für Erben ist der Kanton Schwyz ein Paradies. K-Geld hat die Erbschaftssteuern in 26 Kantonen für unterschiedliche Verwandtschaftsgrade, Konkubinats- Partner sowie für Nichtverwandte unter die Lupe genommen. Fazit: Für Erben ist der Kanton Schwyz ein Traum. Hier fallen keine Erbschaftssteuern an – sogar Nichtverwandte müssen keinen Rappen abliefern. Auch der Kanton Obwalden ist für Nichtverwandte nicht übel: Sie zahlen zum Beispiel für 250000 Franken relativ bescheidene 50 000 Franken Erbschaftssteuern. Erfreulich: … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

«Gold bleibt» – der Preis nicht!

«Gold bleibt» – der Preis nicht!

Goldhändler Degussa wirbt für den Kauf von Gold und Silber in Barrenform. Eine Stichprobe von K-Geld zeigt: Andernorts gibt es das Edelmetall günstiger. Das deutsche Goldhandels-Unternehmen Degussa wirbt zurzeit mit edel aufgemachten Werbebeilagen in vielen Schweizer Zeitungen. Darin empfiehlt Degussa Anlegern den Kauf von Barren und Münzen aus Silber und Gold. Die Edelmetalle können Kunden im Internet bestellen und per Kurier liefern lassen. Man kann sie jedoch auch in der Zürcher Niederlassung abholen. Das vertrauenerweckende Motto … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

Gewinnspiel mit teuren Folgen

Gewinnspiel mit teuren Folgen

Vorsicht: Das BZ Beraterzentrum führt Gewinnspiele durch – um den Teilnehmern dann teure Sparpläne zu verkaufen. Sandra Lustenberger (26, Name geändert) aus Zürich mag Wettbewerbe: So nahm sie im Herbst 2011 an der Züspa-Messe an einem Gewinnspiel des BZ Beraterzentrums teil. Kurz darauf erhielt sie mehrmals Anrufe eines BZ-Beraters mit der Bitte um einen Besuchstermin. Lustenberger sagte zu und liess sich während der Beratung erweichen: Sie schloss im November 2011 mit dem BZ einen Fonds- Sparplan … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

Treue zum Auto zahlt sich aus

Treue zum Auto zahlt sich aus

Berechnungen des TCS zeigen: Fährt man sein Auto länger als drei Jahre, lässt sich viel Geld sparen. Der Zeitpunkt für einen Autokauf scheint günstig, denn Neuwagen wurden dieses Jahr billiger. Der Branchendienst Eurotaxglass’s stellte fest: Dieses Jahr senkten die Importeure ihre Listenpreise teils massiv. VW-Tochter Audi reduzierte die Preise zum Beispiel seit Anfang Jahr im Schnitt um 11 Prozent, Volvo um 10,5 Prozent. Auch die Fiat-Gruppe mit den Marken Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Jeep hat … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

Freizügigkeit: Mit Zinskonten fährt man meist besser

Freizügigkeit: Mit Zinskonten fährt man meist besser

Ein Vergleich von K-Geld zeigt: Wer sein Freizügigkeitsgeld in Fonds investiert, wird nur spärlich belohnt. Fondskonten der zweiten Säule erzielten in den letzten zehn Jahren kaum bessere Renditen als Zinskonten. Wohin mit dem Pensionskassengeld? Diese Frage stellt sich allen Angestellten, die ihren Job für längere Zeit aufgeben – etwa für eine Weiterbildung oder eine Weltreise – oder weil sie arbeitslos werden. Es gibt aber auch andere Umstände, bei denen das Alterskapital – die sogenannte Freizügigkeit – … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

Immobilienpreise: Die zehn Top- und Flop-Gemeinden

Immobilienpreise: Die zehn Top- und Flop-Gemeinden

Wo gab es in den letzten zehn Jahren die grössten Preisanstiege bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen? Und wo verloren sie am meisten an Wert? K-Geld sagt, wo sich die Preise wie entwickelten. Die Preise für Einfamilienhäuser stiegen in den letzten zehn Jahren im Schnitt um über 40 Prozent, Eigentumswohnungen wurden fast 80 Prozent teurer. Besonders die Regionen Zürich und Genf verzeichneten starke Preisanstiege. Das zeigt der Preisindex des Beratungsunternehmens Wüest & Partner. Doch solche Durchschnittszahlen sind wenig … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld

Tauchreisen: Bei teuren Angeboten Preise vergleichen

Tauchreisen: Bei teuren Angeboten Preise vergleichen

Tauchferien auf Trauminseln wie den Malediven oder den Seychellen sind teuer. Doch eine Stichprobe zeigt: Wer bei Reisebüros im In- und Ausland Offerten einholt, kann etliche tausend Franken sparen. Eine oder zwei Wochen Tauchferien an der Wärme kosten viel Geld. Zwei Personen zahlen zum Beispiel auf den Malediven im Luxushotel für zwei Wochen im Dezember 2012 über 17000 Franken. Dennoch lässt sich beim Buchen viel Geld sparen. Das zeigt die vorliegende Stichprobe. Ein K-Geld-Mitarbeiter hat an … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: K-Geld